Bei den Tummetotts

Home / Bei den Tummetotts

Bei den Tummetotts

Wir lieben die Natur

die Tummetotts

Der Natur- und Waldkindergarten die Tummetotts ist ein eingruppiger Waldkindergarten mit einer Elementargruppe von 18 Kindern im Alter von 3 bis 6,5 Jahren. Unser Standort befindet sich im Forst Gerharshain im südlichen Teil der Stadt Rendsburg. Unsere Öffnungszeiten versuchen wir nach dem Bedarf der Eltern zu richten. Unsere Betreuungskernzeit ist von 07:30 bis 12:30 Uhr. Betreut werden die Tummetotts von sehr gut ausgebildeten, liebevollen und dem demokratischen Gedanken verbundenen PädagogInnen. Gemeinsam bilden sie die pädagogische Leitung unseres Natur- und Waldkindergartens. Wir orientieren uns in unserer Praxis u.a. an den demokratischen Grundsätzen der Sudbury Valley School und dem Verständnis eines gleichberechtigten Miteinanders.

die Tummetotts | Demokratie im Kindesalter

In unserem Natur- und Waldkindergarten die Tummetotts steht die Einrichtungsstruktur in einem ständigen Wandel, da wir auf das Mitdenken, das Mitreden, die Urteilsfähigkeit, den Entscheidungsmut und die Flexibilität gegenüber demokratisch abgestimmten Beschlüssen von unseren Mitarbeitern, Kindern und Eltern achten. So sehen wir die Möglichkeit, Partizipation in einer vertrauenswürdigen Gemeinschaft zu erleben und zu erlernen sowie „[…]Entscheidungen, die das eigene Leben und das Leben der Gemeinschaft betreffen zu teilen und gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden“ ( Schröder, 1995)

die Tummetotts sehen wir als...

...eigenaktive, selbstwirksame und eigenständige Persönlichkeiten, die nicht als Befehlsempfänger agieren, sondern vielmehr als gleichberechtigte Mitglieder der Gemeinschaft wahrgenommen werden. Wir sehen eine positive Beziehung, die die Integrität eines jeden Einzelnen schützt, als Grundpfeiler für ein nachhaltig wirksames Entfalten und Lernen.

 

IM HAUS IST ES WÄRMER...JA, ABER...

Naturräume sind nicht klar abgegrenzt. Natürliche Übergänge, hin zu benachbarten Naturräumen, unterliegen dynamischen, wiederkehrenden Veränderungen und Prozessen, bedingt durch den Einfluss der Jahreszeiten oder durch tägliche Wetterschwankungen. Sie befriedigen die natürliche Neugierde eines Kindes und bleiben dauerhaft spannend und aufregend. In der Natur können Kinder viele positive Erfahrungen und Erfolgserlebnisse sammeln, indem sie sich ihre Aufgaben selbstaktiv stellen und somit ihre Kompetenzen selbst einzuschätzen lernen. Hierbei wird die Gefahr von Überschätzung oder Unterforderung gesenkt und ein positives Selbstbild mit dem Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten und die eigene Wirksamkeit erlebt. 

die Tummetotts leben gesund

Die heutzutage häufig auftretenden Verhaltensauffälligkeiten, wie das hyperkinetische Syndrom, Konzentrationsschwäche und die Tendenz zu aggressivem Verhalten, sind unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass Kinder wenigen natürlichen Grenzerfahrungen ausgesetzt werden. Solche Grenzerfahrungen können beim Klettern auf Bäumen, langen Wanderungen oder bei der Überwindung ein Tier anzufassen erlebt werden. Außerdem können Kinder in der Natur viele positive Erfahrungen und Erfolgserlebnisse sammeln, indem sie sich ihre Aufgaben selbstaktiv stellen und somit ihre Kompetenzen selbst einzuschätzen lernen.

die Tummetotts und ihre Eltern

Den Eltern bieten wir die Möglichkeit, uns in unserem Tagesgeschehen durch Hospitationen zu begleiten. Wir möchten eine Partnerschaft zwischen den pädagogischen Fachkräften und der Familie schaffen, welche durch eine gute Kommunikation und gegenseitiges Vertrauen gekennzeichnet ist. Das Miteinander zwischen dem Kind und den Bezugs- und Begleitpersonen soll geprägt sein von gegenseitigem Vertrauen, Wertschätzung und Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.